Steinlabyrinth

Kernstück unseres Kunstpfades ist ein Steinlabyrinth, das nach einem Entwurf von Barbara Mathis mit Hilfe der Bassumer Bürger entsteht.

Jeder kann einen eigenen Stein gestalten und am 14. Juni 2014 in den Stiftspark bringen, damit er einen Platz im Labyrinth bekommt.

Detlev Block hat den Labyrinthplatz bereits vorbereitet und gemäht, der Bauhof wird den Labyrinthplatz gründen und wir werden die Form vorbereiten, damit jeder Stein direkt eingesetzt werden kann.


Das Labyrinth gelingt am Besten, wenn viele Mitbürger an dieser Aktion teilnehmen ...  

http://www.kunstpfad-bassum.blogspot.de/2014/05/feldsteine-fur-das-bassumer.html


Leider hat uns das Wetter eine Verzögerung beschert und wir können nicht wie geplant an dem Labyrinth arbeiten.

Aber wir nutzen die Zeit und haben noch einen Steineverkauf geplant für den 5. Juli 2014 um 14 Uhr. Der Erlös aus dem Verkauf soll dem musikalischen Rahmen unseres Eröffnungsfestes zufließen.

Außerdem bietet Anni Wöhler-Pajenkamp noch einen Extra-Bonbon an: Sie macht um 15 Uhr eine literarische Führung durch den Stiftspark!

http://kunstpfad-bassum.blogspot.de/2014/06/steine-fur-das-labyrinth.html

Und so soll das Labyrinth gestaltet sein:

Geheimnisvoll wie der Weg des Lebens und ebenso abwechslungsreich, lädt uns das Labyrinth ein, den Weg als das Ziel zu erkennen und uns auf vorgegebenen Bahnen zielstrebig, gedankenvoll oder verträumt dem Zentrum, dem Ort, auf den das alles zuläuft, zu nähern, wobei wir viele Umwege in Kauf nehmen und uns wundern, wie weit man auf so kleinem Raum von der Mitte entfernt sein kann, um dort, wenn sie denn gefunden und aufgesucht wurde, ein wenig einsam und verloren vielleicht, oder auch amüsiert und entspannt, zu verharren, stolz, so weit gekommen zu sein, uns umschauen, den Weg reflektierend, die Gedanken und Gefühle genießend, die neu und ungekannt, geläutert, durch die Seele strömen, denn hier ist Reinigung und Konzentration, Freude und Erkenntnis, um dann zu versuchen den Ausgang zu finden, der sich am Ende des gleichen Weges zurück als ehemaliger Eingang herausstellt, oder auch weiter voran, auf fremden Wegen, einem neuen, unbekannten Ziel, einem anderen, Ausgang entgegen, an dem sich dann, als Belohnung, eine neue Aussicht, eine andere Perspektive bieten wird.

Der Weg zum Steinlabyrinth ist nicht so geheimnisvoll, hier eine Karte zur Orientierung:

http://kunstpfad-bassum.blogspot.de/2014/06/den-weg-zum-steinlabyrinth-zeigt-die.html

Dank der vielen Steinspenden von Bassumer Bürgern und Bassumer Firmen nimmt das Steinlabyrinth Gestalt an.

http://kunstpfad-bassum.blogspot.de/2014/07/das-labyrinth-nimmt-gestalt-an.html

Am Tag unserer 2. Steinspende-Aktion gab es leider einen Platzregen. Aber das hielt einige Spenderinnen nicht ab, ihren Stein vorbeizubringen ... Nach dem Platzregen konnte Anni Wöhler-Pajenkamp sogar noch ihren angekündigten literarischen Rundgang durch den Stiftspark machen!

http://kunstpfad-bassum.blogspot.de/2014/07/steinspende-mit-platzregen.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen